Trainingsstruktur

1. Stufe (200 Stunden)

Wir behandeln die erste Form (Siu Lim Tao). Dan chi sao. Einzeltechniken. Gleichzeitiger Angriff mit Abwehr. Zyklische Übungen mit Pak Lap Sao und Bong da.
Prinzipien: Zentrallinie, statische Ellbogen, gleichzeitige Anwendung von Techniken, Positionierung des Körpers im Nahkampf.
Poon sao.

2. Stufe (200 Stunden)

Wir behandeln die Siu Lim Tao weiter mit Betonung auf dem Aufbau von Körperstruktur. Der eigene Stand soll stark und stabil werden. Wir messen das Ausmaß unserer Kraft im Ausführen der Siu Lim Tao Techniken.
Chi Sao Angriffstechniken. Vorwärtsschritte („über“ den Gegner).
Prinzipien: Effizienz unserer Bewegungen. Loi Lao Hoi Sung, Lat sao jik chung (Grüße was kommt, verfolge was geht. Ist der Weg frei – schlag zu!)

3. Stufe (300 Stunden)

Siu Lim Tao auf einem Bein. Chum Kiu in seiner Standardform – ohne zusätzliche Tritte. Die Betonung im Training liegt hier auf Chi Sao und der Mobilität der eigenen Struktur. Gründliches Lernen der Beinarbeit: Drehungen, seitliche Schritte und trianguläre Bewegungen. Die Beinarbeit unterstützt die Technik; sie soll entweder den Anwender aus der Angriffslinie bewegen (durch Drehung oder Dreiecksschritte) oder zur Verstärkung der Kraft dienen (Vorwärts- oder Dreiecksschritt).
Prinzipien: Einheit des Körpers

4. Stufe (300 Stunden)

Chum Kiu mit zusätzlichen Tritten.
Einführung von Tritten in Chi Sao. Der Tritt erfolgt idealerweise sehr natürlich, wenn die Position des Körpers korrekt ist. Tritte sind dafür da den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sie werden nicht oberhalb der Hüfte angesetzt und grundsätzlich mit der Ferse eingebracht.

5. Stufe (200 Stunden) – Entspricht dem 1. Duan in Wushu.

Biu Gee. Chi Sao wird fast frei von festgelegten Bewegungsabläufen. Variierende Abstände (Biu Gee trainiert die Fähigkeit Kraft zu projizieren sowohl bei kurzem, als auch bei langem Abstand). Variation in der Vertikalen. Die Benutzung der Ellbogen. Blöcke mit den Beinen (gegen zuvor abgesprochene Angriffe). Ausweichen mit dem Körper.
Prinzipien: Die Verwendung der Schulter.

6. Stufe (200 Stunden) – 2. Duan

Mui fa jong (Pfosten der Pflaumenbüte). Chi Sao wird gänzlich ohne Absprachen praktiziert. Chi Sao auf Pfosten. Chi Sao mit verbundenen Augen.

7. Stufe (300 Stunden)

Die erste Hälfte der Holzpuppenform. Zunehmende Präzision von Techniken und Bewegungen. Mit der Holzpuppenform verbundene Prinzipien (an der Puppe haften bleiben, Schock in den Stamm projizieren, usw.)

8. Stufe (300 Stunden) – 3. Duan

Die zweite Hälfte der Holzpuppenform. Einbringung der Techniken der Holzpuppenform in Chi Sao. Korrelation zu den Grundformen.

9. Stufe (200 Stunden)

Langstabform. Kraftübungen durch Verwendung des Stabs. Chi Kwun. Sparring mit dem Stab. Übertragung der Prinzipien des Langstocks auf alle langen Waffen.

10. Stufe (200 Stunden)

Schmetterlingsmesser mit ihrer Form. Kraftübungen durch Verwendung der Messer. Sparring mit Messern gegen Langstock und Schwert. Übertragung der Messerprinzipien auf alle kurzen Waffen. Integration von allen Techniken und Prinzipien in ein komplettes System. Vollkontaktsparring.

Vollendung des Wing Chun Kurses und Beginn der eigenen Kampfkunstreise.